m2
m7
m7

 

Priv. Doz. Dr. med M. Nitschke

Arzt für Neurologie

Dr. med. Dipl. Psych. F. König

Arzt für Neurologie und Psychiatrie

____________________________

 

Sandstr. 18-22

23522 Lübeck

Tel.: (+49) 451 - 71441

Fax: (+49) 451 - 7060282

____________________________

 

Sprechzeiten

Mo - Fr 9.00 - 12.00

Mo, Do 16.00 - 18.00

 

____________________________

 

Termine nach telefonischer

Vereinbarung

 

Privatsprechstunde

 

____________________________

 

info@neuro-im-zentrum-luebeck.de

m7
m7

Was tun wir in unserer neurologischen Tätigkeiteit?

 

Ein Neurologe ist ein Facharzt,

der organische Fehl- und Neubildungen sowie Krankheiten des Gehirns und des Rückenmarkes erkennt und behandelt 
der sich mit Funktionsstörungen der Muskulatur beschäftigt
oder sich Fehlsteuerungen der peripheren Nerven (= Verbindungskabel zwischen Rückenmark  und Muskeln oder Sinnesorganen) widmet

Hier einige Erkrankungsbeispiele

Angeborene oder erworbene Entwicklungsstörungen des Gehirns und Rückenmarkes
Durchblutungsstörungen oder Blutungen des Gehirns (Schlaganfall)
Verletzungen des zentralen Nervensystems (Schädel-Hirn-Trauma, Querschnittslähmungen)
Entzündliche Erkrankungen des Gehirns und Rückenmarkes (z.B. Polio, Multiple Sklerose, Zeckenbißinfektionen, Hirnhautentzündungen)
Nervenschmerzen verschiedener Ursachen (Nervendruckschäden am Handgelenk, Nervenschmerzen durch Bandscheibenvorfall)
Tumoren des Gehirns
Bewußtseinsstörungen und Anfallsleiden (z.B. Epilepsie, Schlafstörungen)
Störungen der Muskelkraft und -beweglichkeit (Parkinson, Muskelschwund)
Erkrankungen des Nervensystems durch Einwirkung giftiger Substanzen (Alkohol, Blutzuckererhöhung, Schwermetalle)     

Was tut ein Neurologe?

Er untersucht

neben seinen fünf Sinnen und einfacheren Instrumenten (Reflexhammer, Augen- spiegel, Stimmgabel, Nadelrädchen)
bedient er sich einer Reihe von hochentwickelten technischen Geräten wie:
EEG Messung der Hirnstromaktivität
EMG Messung der Funktionstüchtigkeit der Muskulatur
NLG Messung der Leitgeschwindigkeit peripherer Nerven
DOPPLERSONOGRAPHIE UND FARBDUPLEX Messung der Gefäßdurchblutung der hirnversorgenden Arterien außerhalb und innerhalb des Schädels
EVOZIERTE POTENTIALE Messung der Funktionstüchtigkeit an Sehbahn, Hör- und Gleichgewichtsbahn, zentraler Gefühls- und Schmerzbahn, zentralmotorischem System (magnetisch und elektrisch)
LUMBALPUNKTION Untersuchung der im Rückenmarkskanal befindlichen Flüssigkeit z.B. auf Entzündungszeichen
SCHLAFPOLYGRAPHIE Untersuchung des normalen und gestörten Schlafablaufs
HIRNLEISTUNGSTEST bei Störungen des Gedächtnisses und desReaktionsvermögens

Er behandelt alle erkennbaren Krankheiten des Nervensystems, die sich aus seiner Diagnostik ergeben. Dazu muss er ständig über die aktuellsten medikamentösen und nichtmedikamentösen Behandlungsmethoden informiert sein, um die für Sie und Ihr Krankheitsbild bestmögliche Therapie auswählen zu können.

m7
m7
m7
m7 m7
m7